Kinderzauber Programm

Programm Kinderzauber: Sagenhafte Geschichten erzählt man sich im Land des “Kleinen Wilden Kaisers” über das KinderKaiserland, das weit über 1.000m über dem Meer liegt. Es soll dort sogar eine Goldene Kutsche geben mit der aber nur jene fahren dürfen, die mit 2 Skiern zuvor über eine Wellenbahn gefahren sind. Weiters erzählt…

Kinderzauber am Wilden Kaiser

Programm

Tag 1: Einskifahren und “hands in the air”

Stellt Euch vor ihr seid mit einem Tretroller unterwegs. Ein Bein am Roller und mit dem anderen wird kräftig Schwung geholt. Also 1 Ski angeschnallt und schon geht’s ab Richtung Zauberteppich – alles auf einem Ski. Umgefallen – aufgestanden – weiter gefahren – Ziel erreicht und dann das Ganze noch einmal auf dem anderen Ski. „Na wenn das mit einem Ski schon derartig abzischt, dann sollte ich doch mit 2 mindestens doppelt so schnell am Ziel sein“, meint der kleine Jens.

Das wird auf 2 Skiern gleich einmal ausprobiert. Was zaubert denn da unsere Skilehrerin aus Ihrem Rucksack – wow – ist das ein cooles T-shirt – jeder im Kurs bekommt ein eigenes Leibchen in rot – weiß und hinten drauf ist eine goldene Kutsche mit einem grünen Drachen vorgespannt. „Das passt echt hammermäßig zu meinen weiß-pinken Skiern – cool“, meint Kristin. Aber wenn sie meint es wird nur einfach mit 2 Skiern gerade aus gefahren hat sie sich getäuscht. Die Skilehrerin macht es vor – beide Hände in die Höhe und dann wieder ganz runter zu den Skiern – wieder hoch und runter – so geht’s die ganze Strecke. Und dann plötzlich heiße Musik dazu „ ‚Put your hands in the air – hey baby“ – macht richtig Spaß. Bei der nächsten Fahrt hat die Anni, so heist die Skilehrerin schon wieder was Neues auf Lager. Linke Hand in die Höhe, rechte zu den Ski und abwechselnd. Wir sind ja schon richtige Künstler auf den Ski.

Wellenbahn – das ist wie einmal über 7 Berge fahren. Jede Welle und jeder Hügel erfordert von den kleinen Skiartisten ganz viel Geschick und auch Mut. Bevor es aber auf die Wellenbahn geht müssen 7 Geschicklichkeitsaufgaben gelöst werden. Unter Anleitung von SNOKI macht das sehr viel Spaß und ist extrem coool …

Tag 2: Tunnelfahrt und Schussfahren.

Winnie Buh Lift – ein Förderband im Schnee. Und der Eingang ist ein ganz großer Mund von Winnie Buh. So macht das “Bergsteigen” gleich dreifach Spaß – wir fahren in den Bauch von Winnie Buh. Nur Hinstellen und schon geht es bergauf. Damit man das Gleichgewicht behält beide Hände auf die Knie – dann kann man nicht nach hinten kippen. So hats Skilehrerin Anni gesagt. Aber wie geht’s wieder runter?
Erste Schussfahrten
Ha, man kommt bei Winnie Buh am Popo raus. Damit man nicht wegrutscht ist ein kleiner Teppich im Schnee – da kann man mit den Skiern dann ganz bequem lang gehen und die richtige Spur zum Schussfahren aussuchen.

Schussfahren – das ist echt cool und soooooo einfach. Beide Hände auf die Knie – Kopf nach vorne – klein machen – die beiden Ski nebeneinander – abstoßen und los geht’s. Zuerst fängt die Skilehrerin dich noch auf, aber schon nach dem 3. oder 4. Versuch lässt man es einfach sausen bis man selbst zum Stehen kommt. Und dann gleich noch einmal hoch.
Lernkarussell
Und dann geht’s rund. Wir gehen mit unserer Skilehrerin zum Karussell. Lustige Figuren wie ein Schneehase, ein Drache, ein Schneemann laden uns zum Mitfahren ein. An der Rückseite der Figuren können wir uns an einer Stange festhalten und Runden durch den Schnee drehen. Und ein wenig bremsen, also die Skier hinter breiter machen als vorne lernen wir auch schon. Wie sagt unsere Skilehrerin “wir fahren jetzt PIZZA”.

Snoki … der sagenumwobene “Snow King” ist der liebenswerte Herrscher im KinderKaiserland.  Natürlich überreicht Snoki bei der großen Siegerzeremonie am Ende der Woche jedem Kind Medaille und Urkunde für die Teilnahme beim Abschlussrennen. Die Pistenreife ist erworben. Für die Kids bedeutet dies “…ab auf die Pisten der Skiwelt”

Tag 3:  Pizzafahren

Wenn man überall stehen bleiben kann, dann ist man schon ein ganz ganz guter Skifahrer, sagt unsere Skilehrerin. Im Kinderkaiserland gibt es einen weiteren Zauberteppich mit dem man bequem nach oben fährt. Die Grottenbahn nennen die Skilehrer “den Schlosslift mit Tunnel”. Oben angekommen ist man wirklich in einem Schloss nur aus Schnee. Vom Schloss führt dann eine Bahn mit Schneebanden nach unten. Die Skilehrerin ruft plötzlich “stopp” und man macht mit den Skiern einfach eine Pizza – Ski hinten auseinander und vorne zusammen – und schon steht man. Klappt nicht immer sofort, weil man sich manchmal auf den Hosenboden setzt. Für jeden “Bremser” hat Anni eine spezielle Belohung – Gummibärchen. Und der Schnee spritzt richtig hoch wenn man scharfe Pizza macht.
Tag 4 und 5: Pistenreife und Seilschaft
Wer schon richtig gut Pizza fahren kann wird auf seine “Pistenreife” getestet und kann, wenn es klappt, schon mit den Skilehrern außerhalb vom KinderKaiserland fahren. Für alle anderen geht’s zur Schlangenbahn und dem Seillift: Wenn man bei der Grottenbahn aussteigt gibt es auch eine Bahn die sich in den Schnee hinein schlängelt. Links rum – rechts rum – links rum .. und so weiter.
Seillift: “Ihr müsst richtig gute Freunde werden im Skikurs”, meint unsere Skilehrerin. Und weil wir echt gute Freude sind lassen wir uns gemeinsam an einem Seil hochziehen. Mit einer Hand festhalten und schon geht’s nach oben. Und von oben geht es dann unter farbigen Bögen um rote, blaue und gelbe Stangen. Und dann wartet die Wellenbahn und das Abschlussrennen auf uns…

 

 

Die Fahrt mit der “Goldenen Kutsche” für die Kinderkaiser/innen: Täglich kurz vor 12:00 Uhr

Uihhh … da kommt der Chef der Skischule persönlich – er fährt auf einem grünen Drachen und dahinter hängt die goldene Kutsche. „Jetzt seit ihr alle Mitglieder im kaiserlichen Ski Reich und bekommt natürlich die Krone aufgesetzt und dürft in der goldenen Kutsche Platz nehmen. Wir fahren jetzt eine große Runde und dabei könnt ihr alle Eure Stationen noch einmal genau ansehen“, meint der Kutscher. “Und als kleine wilde Kaiser habt ihr natürlich jetzt die Berechtigung die Pisten in der Kaiserwelt zusammen mit Eurer Skilehrerin zu erkunden. Die Schatzsuche wartet. Aber das ist eine andere Geschichte”, meint er verheißungsvoll. Und Skirennen und Preisverteilung und schwarze Pisten …. und Royals Trophy  … und AlpenIgluDorf   ….und….

…nach der Fahrt mit der Kutsche wartet schon SNOKI und bittet zum täglichen SNOKI TANZ… der eigens komponierte Snoki Song geht gleich ins Ohr und spätestens ab Tag 2 können die Kids die Bewegungen und moves auch in Skischuhen schon ganz hervorragend … und bei der Preisverleihung am Freitagabend im Ortszentrum ist der Snoki Tanz den Kindern beim Programm Kinderzauber natürlich schon “ins Blut übergegangen”.

Anfänger (4- 14 Jahre)
Der Skikurs für Kinder im KinderKaiserland, dem abgesicherten Schneeabenteuerland, ist ausschließlich für Anfänger vorgesehen.
Der Kurseintritt ist für Anfänger an jedem Tag der Woche möglich.
Die Skikurse für Kinder finden immer 2 Stunden vormittags und 2 Stunden nachmittags statt.
Das KinderKaiserland für Anfänger ist täglich von 9.45 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet.
Das Skirennen am Freitag ist im Kurspreis inbegriffen.

>>> Reservierung