Helping hands konkret

Nach dem Besuch beim Amt der Tiroler Landesregierung wurde an den Inhalten noch einmal gefeilt:

Mittlerweile hatte wir ja von der Firma Sunkid erfahren, dass es nicht 2 nebeneinanderlaufende Bänder mit einem Zwischensteg sein werden die das Herz von “helping hands” bilden sondern ein superbreites Band auf dem bequem 2 Kinder + 1 Skilehrer nebeneinander befördert werden.

Es gilt aber noch ein weiteres Problem zu lösen. Die Kinder, die in die Skischule kommen werden nicht nur immer jünger, sie werden auch internationaler. Von China, Russland über Indien und Dubai bis Portugal und weiter in den hohen Norden von Europa reicht die Länderpalette. Und es verstehen nicht alle Englisch. Wie also Lerninhalte zu den fremdsprachigen Kindern bringen?? Vorzeigen ist die eine Lösung – reicht in vielen Fällen aber nicht. Das Vorzeigen der Übungen muss in ein Spiel, vielleicht noch besser ein Spiel kombiniert mit Effekten eingebettet werden.

Aus diesen grundsätzlichen Überlegungen entstand folgender Lösungsansatz:

Wir produzieren einen Zeichentrickfilm mit den Skilehrer/innen und Snoki als Trickfiguren, die es den Kindern vorzeigen wie es gemacht werden soll und auch wie es falsch gemacht wird. Dieser Zeichentrickfilm wird – aufgeteilt in mehrere Themenbereiche – im Kinderkaiserland auf witterungsbeständigen Monitoren abgespielt.

Kommentar verfassen