Absicherung für helping hands

Schon beim Besuch beim Amt der Tiroler Landesregierung wurde uns klar, dass die Aufnahme unseres Projekts in das INTEREG Programm keine “gmahte Wiesn” ist. Eine Alternative bietet das LEADER Programm der Region Kitzbüheler Alpen.

Nach eingehendem Studium der Entwicklungsstrategie 2014-2020 wurden alle Zweifel ausgeräumt. “Helping hands” passt aus unserer Sicht sehr gut in diese ausgearbeitete Strategie.
Es ist ein touristisches Projekt und stärkt das Winterangebot für Familien, die zur Kernzielgruppe des touristischen Marketings der Region zählt.
Es spricht beschäftigungsmäßig  in erster Linie Frauen und dabei durchaus Wiedereinsteigerinnen ins Berufsleben an.
Es ist innovativ und die Erfahrungen können in weiterer Folge auch auf andere Gebiete übertragen werden.

Es sprach also nichts dagegen sich einmal mit der Geschäftsführung der LEADER Region Kitzbüheler Alpen einmal auszutauschen.

 

Kommentar verfassen